Aktuelle Gemeindethemen
Haushalt 2016 - Stellungnahme der UW-Fraktion

vom Fraktionssprecher Stefan Eisenbichler

Siegsdorf ist in der glücklichen Lage, über eine gute Finanzkraft zu verfügen.

Dies verdanken wir dem Zusammenspiel von jahrelanger, guter Gemeindepolitik sowie starken ansässigen Firmen mit hoher Gewerbesteuerkraft und nicht zuletzt einer engagierten Gemeindeverwaltung

Nach den Rekord- Einnahmen bei der Gewerbesteuer in 2014 ist nun eine hohe Kreisumlage zu bezahlen. Dies war allerdings absehbar, die Gemeinde ist darauf vorbereitet.

Aus der Kreistagsfraktion konnte mir Lothar Seissiger allerdings berichten, dass vermutlich eine Senkung der Kreisumlage ansteht, somit eine Entlastung für die Gemeinde. Die Bezirksumlage bleibt wohl unverändert.

In Siegsdorf  können auch 2016 wieder wichtige Investitionen  durchgeführt werden. Ich nenne nur einige Beispiele:

 

Weiterlesen...
 
Anerkennung für Siegsdorf

Die Senkung der Grundsteuer A und B in der Gemeinde Siegsdorf, die auf Antrag der UW-Siegsdorf eingebracht wurde, wird auch in der überregionalen Presse sehr positiv bewertet. Dieser Artikel stammt aus der Zeitschrift „Der Steuerzahler“, dem Wirtschaftsmagazin des Bundes. der Steuerzahler. Die Gemeinde Siegsdorf, insbesondere der Gemeinderat und Bürgermeister Thomas Kamm erhält hier Anerkennung des "Bundes der Steuerzahler" für die Steuersenkung.

 
Generationswechsel an der Fraktionsspitze der UW im Gemeinderat Siegsdorf

Stefan Eisenbichler ist neuer Fraktionsvorsitzender der UW-Siegsdorf

In der letzten Fraktionssitzung gab der Fraktionsvorsitzende Dr. Lothar Seissiger nach fast 20 jähriger Arbeit an der Spitze der Fraktion seinen Rücktritt bekannt. Diese Aufgabe in einem so kompetenten, engagierten und interessierten Team hätte ihm viel Spaß gemacht.

Mit der erstmaligen Wahl von Thomas Kamm zum Bürgermeister sei die Fraktionsstärke von drei auf sieben gewachsen. Bei der Wiederwahl von Thomas Kamm im letzten Jahr ist man stimmenstärkste Fraktion geworden. Auch die Frauenquote mit zwei Gemeinderätinnen konnte erfreulicher Weise wieder erreicht werden. Leider hatten die Gemeinderätinnen der letzten Legislaturperiode nicht mehr kandidiert, sonst wäre das Ergebnis sicher noch besser ausgefallen. In der Diskussion bei den Fraktionssitzungen wurde um bestmögliche Lösungen für die Bürger unserer Gemeinde mit  viel Sachverstand gerungen. Dies ist in vielen Fällen, auch dank der guten fraktionsübergreifenden Arbeit im Gemeinderat, gelungen.

Weiterlesen...
 
«StartZurück1234WeiterEnde»

Seite 2 von 4